NFLL 2015 (1)

06.09.2015 23:06

Die NFLL Saison 2015 startete für die Vienna Monarchs dieses Wochenende in Prag mit Spielen gegen TJ Malesice und LC Jizni Mesto.
Statistiken zu allen Spielen der NFLL Saison 2015 gibt es hier: http://stats.lakroska.cz/nfll/2015/
Außerdem gibt es ab sofort die Möglichkeit uns auf Twitter und Instagram zu folgen, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben: @VM_lax

Samstag ging es gegen Malesice, einen Gegner dem man die letzten Saisonen auf Augenhöhe begegnete, das sollte sich jedoch heuer ändern. Zwar begann das Spiel mit einem Paukenschlag, Stefan Marshall erzielte das erste Tor der Saison 2015 und brachte die Wiener mit 1:0 in Führung. Die ersten 10 Minuten konnte das Match zwar offen gehalten werden, dann jedoch begann die Offense der Tschechen immer besser zu funktionieren und sie konnten sich einen bequemen Vorsprung von 12:5 zur Halbzeit herausspielen. Vor Allem ihre Überlegenheit bei Face-Offs brachte TJ Malesice viel Zeit in der Angriffshälfte ein und machte es den Monarchs schwer mitzuhalten. Zwar konnte der Angriff der Wiener ebenso einige schöne Chancen und auch Tore herausspielen, jedoch blieb Ballbesitz der entscheidende Faktor. In der zweiten Hälfte stellte sich die Defense der Österreicher besser auf die Offense ein, dennoch änderte sich der herausgespielte Vorsprung kaum und die Vienna Monarchs mussten sich mit 17:9 geschlagen geben.

Am Sonntag stand mit dem zweitplatzierten von 2014, LC Jizni Mesto ein scheinbar übermächtiger Gegner auf dem Programm. Die erste Großchance jedoch hatten die Vienna Monarchs, Thomas Kiss war es, der nach einem Crease-feed von Andreas Seidler den Ball nur an die Stange setzen konnte. In der Verteidigung, die wesentlich besser klappte als am Tag davor, stand man sicher und lies wenige Chancen der Gegner zu. So konnten die ersten Tore der Teams erst kurz vor der ersten Viertelpause erzielt werden und man ging mit 1:1 in die Unterbrechung. Im zweiten und dritten Viertel ging es in ähnlichem Tongang weiter, mit einer etwas besseren Chancenauswertung der Gastgeber. So ging es mit einem 2:3 Rückstand in die Halbzeit und mit 3:6 ins letzte Viertel. Leider hatte man dann einen leichten Durchhänger und die Tschechen konnten ihre Führung ausbauen und das Spiel, deutlicher als der Verlauf es gezeigt hätte, mit 10:4 für sich entscheiden.