Isar Box Cup 2015

08.02.2015 14:02

Auch dieses Jahr nahmen die Vienna Monarchs wieder am jährlichen Isar Box Cup am Gelände der Bundeswehr in München Teil. Beim Turnier, das in zwei Divisions eingeteilt ist, war heuer das erklärte Ziel der Klassenerhalt in der 1st Divsion und somit der stärkeren Gruppe. Damit dieses Vorhaben gelingen konnte, musste der 4. Platz in der Gruppe erreicht werden, was mit 6:1(?) gegen die Wolves aus Radotin, 7:2(?) gegen Old Dogs Plzen, 5:2 (?) gegen Bundeswehr und 5:3 gegen Backcreaseboys, souverän gelang.
Die abermals sehr harte, erbarmungslose Spielweise der Wiener, fein durchsetzt mit technischen und spielerischen Schmankerln, führte sogar zum unerwarteten ersten Platz nach der Vorrunde. Besonders über die starke Teamleistung und teilweise sehr ansehnliches (wenn auch langsames) Boxlacrosse freute sich das gesamte Team.

Mit der Führung in der Tabelle konnte die erste K.O.-Phasen Runde übersprungen werden und es wurde am Sonntag direkt ins Semifinale eingestiegen. Gegner waren abermals die Spieler des Nachwuchsteams aus Radotin, die Wolves. In einem sehr spannenden Spiel, indem es hin und her ging, konnte erst fünf Sekunden vor Schluss nach einer schönen Kombination von Seidler und Balasch der Siegtreffer erzielt werden. Sehr nervös wurde in den letzten vier Sekunden das Spiel fast noch klassisch "oweglaad".
Sichtlich geschlaucht von den harten Partien ging es im Finale abermals gegen das Team der Bundeswehr um den Turniersieg. Nach schlechtem Start und 4:0 Rückstand kämpften sich die Monarchs bis auf ein 4:3 zurück, der Ausgleich wollte dann aber nicht gelingen und so ging das Spiel und das Turnier knapp, mit 7:5 an die Gastgeber verloren. Ärgerlich deshalb, weil man trotz der meisten Siege "nur" den zweiten Platz  erreichen konnte. Nichts desto trotz war es auch dieses Jahr wieder ein schönes Turnier, spielerisch wahrscheinlich sogar eines der besten jemals.
Besonders freute man sich über Emir Daic, der bei seinem ersten Box-Turnier die Erwartungen weit übertroffen hat und einigen gegnerischen Angreifern das Leben sichtlich schwer machte. Außerdem konnte Klaus Hauer mit einer sehr starken Leistung über das ganze Turnier hinweg (nichts anderes wird von ihm erwartet) die Vienna Monarchs ins Finale, und sich selbst zu MVP des Turniers, geschossen. Gratulation!
Weiters haben Mario Arh (Vienna Monarchs) und Stefan Preschern (Carinthian Celtics) wichtige Boxlacrosse-Erfahrung als Pick-Ups bei den Dresden Braves gesammelt.

In Kürze wird man sich alle Spiele HIER nachträglich ansehen können.

Fotos gibts es außerdem HIER!