Freundschaftsspiele des Damen und Herren Nationalteams gegen USA IA

19.07.2015 10:00

Am wohl heißesten Wochenende des Jahres fand sich sowohl das Damen Nationalteam wie auch eine Auswahl der österreichischen Herren in Kagran zusammen, um gegen eine Auswahl an College-SpielerInnen aus den USA eine Partie Lacrosse zu spielen.

Zuerst waren die Damen an der Reihe. Um 10 Uhr war Anpfiff und unsere Damen starteten top motiviert und mit sichtlicher Vorfreude auf die bevorstehende Europameisterschaft in Nymburk, Tschechische Republik, in zwei Wochen. Die Österreicherinnen konnten die Partie zwar von Anfang an dominieren, fanden aber gegen die gut eingespielte Verteidigung der Amerikanerinnen keine zwingenden Torchancen. Konnte die Verteidigung doch einmal geknackt werden, scheiterte man ein ums andere Mal an der groß aufspielenden amerikanischen Torhüterin. Trotz der großen Hitze ging es hin und her. Die Amerikanerinnen wurden von der österreichischen Verteidigung stark unter Druck gesetzt, was zu vielen Fehlpässen und fast breaks führte. Oft etwas zu uneigennützig und vielleicht mit dem Versuch zu schön zu spielen, konnte der letzte Pass nicht an die Mitspielerin gebracht werden und somit die vielen fast breaks nicht genutzt werden.

Nach einem langen 0:0 aber sehr spannenden Spiel war es dann endlich so weit und Österreich ging nach einem crease cross Pass von Nummer 16, Kay B-V., auf Nummer 11, Claudia M., die für mich - neben der wie immer großartig spielenden Torhüterin der Österreicherinnen, die beste Spielerin in dieser Partie war - mit einem klassischen Abstaubertor in Führung. Ganz alleine und freistehend vorm Tor wurde sie angespielt und bezwang die bis dahin wie eine Mauer wirkende Torhüterin der Amerikanerinnen. Das erste Tor war nun geschossen, der Bann gebrochen und alles bereit für ein Torfestival der Österreicherinnen. Doch da spielten unsere lieben Gäste nicht ganz mit. Wie wachgerüttelt nach diesem Gegentreffer, spielten die US Damen viel disziplinierter und kamen zu vielen guten Chancen. Zur Halbzeit stand es 1:2 für die Gäste, was nicht etwa an den wenigen Torchancen lag sondern an den zwei hervorragend spielenden Torhüterinnen.

Mittlerweile bei brühtender Hitze schenkten sich die beiden Teams nichts. Es ging weiter spannend hin und her. Es gab auf beiden Seiten viele Fehlpässe und turnovers, was vermutlich an der Hitze lag, die den Spielerinnen sichtlich zu schaffen machte. So blieb die Partie aber bis zum Schluss spannend. Am Ende schaute ein 5:6 Sieg für das USA IA Team, der ihnen alles abverlangt hatte, heraus und mit dem sie mehr als zufrieden sein können.

Für unsere Damen war es das letzte Testspiel vor der EM in Nymburk und wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg - auf dass sie den Tite l nach Hause holen...

Um 13 Uhr stand das Spiel der Herren an der Tagesordnung. Heiß war untertrieben aber da am Himmel keine Wolke zu sehen war und das vom Wetterbericht vorhergesagte Wärmegewitter nicht in Sicht war, musste wohl oder übel gespielt werden. In den ersten fünf Minuten konnte die österreichische Auswahl mithalten und einige gute Torchancen herausspielen aber so stark wie sie begonnen hatten, ließen sie auch nach. Ein 0:5 nach dem ersten Viertel ließ Böses erahnen. Komplett überfordert mit der Hitze und dem eigenen Unvermögen, konnte die Heimmannschaft mit dem 14:4 mehr als nur zufrieden sein.

 

 

 

 

 

Am 1. August findet ein Spiel gegen eine US U19 Auswahl in der Meiererstraße beim Prater statt. Hoffentlich zeigen sich die Herren dann von einer besseren Seite...